Alternative Heilangebote

Alternative Heilangebote-
was ist zu beachten?

Heutzutage sehen sich viele Menschen überfordert, hinsichtlich des enormen Angebots auf dem alternativmedizinischen Markt sowie im Wellness- und Gesundheitsbereich. Es ist somit verständlich, dass Menschen, die mit gesundheitlichen, sozialen oder anderen Problemen zu kämpfen haben, Bedarf an besonders qualifizierter Beratung und effizienter Hilfe haben. Umso wichtiger ist es, dass Professionelle des Gesundheitssystems sowie des alternativ-medizinischen Bereichs sich in hohem Maße um ein verantwortungsvolles Vorgehen bemühen. Oft erreichen die Parapsychologische Beratungsstelle Empfehlungsanfragen von Menschen, die auf der Suche nach guten und ‚seriösen‘ Heilern sind.

Da nun aber zu den allermeisten Angeboten des esoterischen und alternativtherapeutischen Angebots keine wissenschaftlich und empirisch fundierten Untersuchungsergebnisse hinsichtlich ihrer jeweiligen Wirksamkeit vorliegen, lassen sich kaum allgemeingültige ‚Verbraucher-Tipps‘ auf einer inhaltlich-angebotsbezogenen Ebene formulieren.

Anzeichen für seriöse Heiler:

  • Professionalität
  • Methodenvielfalt
  • Selbstkritik des Therapeuten
  • Supervision durch Fachkollegen
  • Fortbildung durch professionelle Veranstaltungen
  • Einbindung in berufsständische Organisationen
  • Therapievertrag: Therapieziele, Dauer und Techniken müssen angegeben werden
  • Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen
  • Datenschutz, Vertraulichkeit
  • Kostenvoranschlag über die Behandlung muss möglich sein
  • Rechnungsstellung (keine Zahlungen ohne Quittung)

Anzeichen für unseriöse Heiler:

  • Fixierung auf die Person (Nur ich kann Dir helfen)
  • Fixierung auf eine Methode (Nur meine Methode kann Dir helfen)
  • Universalanspruch (Ich kann jede Krankheit heilen)
  • Zurschaustellung von Erfolgen (Dankesschreiben aus aller Welt)
  • Selbstimmunisierung (Wer heilt hat Recht)
  • Immunisierungsargumente (Es klappt nicht, wenn Du nicht glaubst)
  • Unfehlbarkeit (Kritik durch den Patienten verrät seine falsche Einstellung und ist ein Zeichen seiner Krankheit)
  • Bekämpfung anderer Verfahren
  • Isolierung (Familienangehörige und Freunde stören die Heilung)
  • Angstmachen
  • Schweigegelübde (Sprich mit niemand darüber)
  • Überhöhte Preise (Barzahlungen ohne Quittung)

Literaturempfehlungen:

  •  Lucadou, W. v.: ,Die Magie der Pseudomaschine‘, In: Belschner, W.; Galuska, J.; Walach H.; Zundel E. (Hrsg.): Perspektiven transpersonaler Forschung. Oldenburg: Transpersonale Studien 3, Bibliotheks- und Informationssystem der Universität Oldenburg 2002b.
  • Lucadou, W. v.: „Paramedizin: Man muß sich mehr um die Problematik kümmern!”, In: Ärzte Zeitung 11, Nr. 175, 1.Okt. 1992b, S. 127

 

Advertisements